Mailand

Mailand

Mailand – 1,3 Mio. Einwohner – zu erkunden, sollte nicht zu präzise angegangen werden. Da gibt es, wie in jeder großen City, mittlerweile die Top Five oder die 10 größten Attraktionen; die Frage ist, will man das abgehakt haben, wenn die Tour vorbei ist oder reicht bei einem Kurztrip eine Annäherung an die Stadt? Die Stadt präsentiert sich jedem Besucher sicher anders, also bleibt es ein subjektiver Eindruck. Unzählige Blogs haben sich mit Mailand auseinandergesetzt. Ich habe ein paar Tipps recherchiert und denke, es ist nicht leicht, allen Ansprüchen gerecht zu werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Mailand

Der Dom zählt zum Muss….hier scharen sich die Touristen und auch Tauben, wie auf dem Markusplatz…..neu ist auch die Präsenz bewaffneter Schutzkräfte. Bei einem Regentag und einem Sonnentag habe ich hier das Treiben beobachtet. An der Schlange zum Eintritt wollte ich mich nicht anstellen. Der Dom ist aber ein guter Knotenpunkt der öffentlichen Verkehrsmittel und daher kommt wohl auch kein Besucher hier nicht vorbei. https://www.milano24ore.de/sehenswuerdigkeiten/dom/

Das Navigli Viertel wurde mit einer Tour im Reiseführer beschrieben und kann jedem ans Herz gelegt werden, um den damals berüchtigtem Hafenbereich mit den heutigen Lokalen und Läden zu erleben. Die Tour startet an der Porta Genova, über Viale Coni Zugna, Strada Alzaia Naviglio, Piazza Arcole, Via Cardinale….bis zur Piazzale Porta Ticinese.  https://www.mycitytrip.com/mailand/navigli-viertel-1180

Wer einmal die italienische Badekultur in einer  Therme erleben möchte, dem empfehle ich einen Besuch in der „QC Terme“. Nicht ganz preiswert, aber dafür sind der Bademantel, Badetuch und Badeschuhe ebenso im Preis enthalten, wie Tee, Gebäck und Obst. Auf drei Ebenen, drinnen und draußen präsentiert sich die Terme mit einem tollen Angebot. Das Wasser ist mit 36 Grad eine angenehme Wohltat. www.qcterme.com/it/milano

„aperetivo“ ist in Milano ein angesagter Einstieg in den Abend. Ab etwa 18:30 Uhr bis ca 20:30 Uhr plus/minus bieten viele Lokale einen preiswerten Einstieg in den Abend mit Mini Imbiss und Getränk an. In der Via Brera 29 -in der Altstadt – gibt es beim Lokal El Beverin für 9 Euro ein Getränk nach Wahl und ein Buffet mit warmen und kalten Vorspeisen.  Gleichzeitig ein Start in das sogenannte Brera-Viertel. http://www.elbeverin.it/

Espresso und Croissant für 2,20 Euro – z. Bsp. Bei Quore Italiano, Piazza Oberdan 10     www.quoreitaliano.it/it/ oder in der Juicebar PanBrioche in der Via Fontana 7 Cappuccino und Croissant Farcito für 3 Euro beweisen, dass der Cafe unterwegs nicht viel kosten muss. http://www.juicebar.it/contatti.html

Die Kaffeemanufaktur Hodeidah hat mir sehr gut gefallen. Abseits gelegen ist das ein Tipp für Kaffee Liebhaber und der Kultur drumherum; siehe die Webseite: www.hodeidah.it Adresse ist die Via Piero della Francesca 8.

Garibaldi FS ist der Regionalbahnhof und Ausgangspunkt einer Erkundung von architektonischen „Besonderheiten“, die hier ausprobiert werden. Ein Tipp! https://www.milano24ore.de/sehenswuerdigkeiten/bauwerke/Skyline.php

Schreibe einen Kommentar